Mit seinen in Themenreihen gegliederten Gestalten und Skulpturplastiken aus Holz und Metall, betitelt mit Versen aus Dichtung und Lyrik, sucht Alexander R.F. Gierlings nach dem exemplarischen Ausdruck der menschlichen Gestalt, seines Wesens und seiner Umwelt im zeitgenössischen und epochalen Kontext. Die Kompositionen entstehen im Wechselspiel aus Form und Inhalt: Aus den vorgegebenen natürlichen Formen und Strukturen des Werkstücks und der Beschäftigung mit aktuellen Themen und Entwicklungen, die so in den Arbeitsprozess am Objekt einfließen. www.g-stalt.de